08. Schule und Rathaus

© DR

Das Gebäude im Herzen des Dorfes wurde 1840 von der Departementsvertretung zu einem Preis von 3300 Pfund gekauft. Es befinden sich dort Gemeindeverwaltung und Dorfschule.

Im Jahre 1863, als die Gemeinde 1736 Einwohner zählte, planten die gewählten Vertreter das Rathaus zu vergrößern. Die Arbeiten zogen sich über 4 Jahre hinweg in denen man den Grundriss des Gebäudes vergrößerte und eine zusätzlich Etage zufügte. 1867 war das Rathaus fertig. Es bestand aus zwei Schulklassen (eine für Mädchen und eine für Jungs), Räume für das Lehrpersonal und einer Abteilung der Serviceleistungen des Rathauses.

Die Schule wurde von den Kindern aus dem Dorf besucht, die vom 5. oder 6. bis zum 14. Lebensjahr dort eingeschult wurden. Das Schuljahr dauerte vom 1. Oktober bis Ende Juni. Für viele Kinder jedoch begann das Schuljahr erst am 1. November oder noch später und endete meist schon Ende Mai, da diese Kinder ihren Eltern bei landwirtschaftlichen Arbeiten helfen mussten.

Der Unterricht fand in französischer Sprache statt obwohl viele Kinder in der Familie nur in savoyischem Dialekt sprachen. Ferien gab es an Weihnachten und Ostern und auch am Faschingsdienstag und zu bestimmten Anlässen, wenn dies durch die Lehrerin angeordnet wurde. Im Jahre .... zog die Grundschule um in ein neues Gebäude um der steigenden Zahl der Schüler gerecht zu werden. Im Alter von 11 Jahren gingen die Schüler in Moûtiers zur Schule, wo es eine Mittelstufe und ein Gymnasium gab.

Alle exklusiven News

Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie exklusiv alle News und Angebote von Saint-Martin-de-Belleville

Datenschutz