02. Das Hotel Lachenal

© Saint-Martin-de-Belleville

Unter den ersten öffentlichen Gebäuden des Dorfes hat diese alte Familienpension, später das Hotel-Restaurant Lachenal all seinen Charme und seine Authentizität behalten.

Als die Familien Roux und Hudry erfuhren, dass eine Straße zwischen Moûtiers und Saint Martin gebaut wird, beschlossen sie eine Familienpension im Hauptort zu eröffnen. Dieses Projekt sollte zum Empfang der Arbeiter dieser Baustelle dienen und danach zum Empfang einiger wagemutiger Touristen, hauptsächlich den Alpinisten, die kamen um die Gipfel des Bellevilletales zu erobern. Die Kriegsgeschehen zwangen die Besitzer jedoch die Pension wieder zu schließen.

Im Jahre 1945 übernahm M. Lachenal, ein junger mutiger Koch, die Geschäftsführung. Nach einigen Umbauarbeiten und nach sehr viel Arbeit, war die Familienpension ein Hotel, Bar und Restaurant für Hochzeitsessen, Bankette und sogar Bälle der Wehrpflichtigen. Als nach und nach der häusliche Komfort zunahm und mit dem Bau des Schleppliftes La Loy (die erste Liftanlage des Tales), hat sich dieses Gewerbe weiter entwickelt, behielt aber weiterhin seine Schlichtheit und Authentizität. M. Lachenal ist 1975 aus diesem Geschäft ausgestiegen, hinterließ aber sein Firmenschild.

Seit dieser Zeit wurden Architektur und die Inneneinrichtung aufrechterhalten, sie blieb rustikal und einladend. Anstrich und Dekor der Fassaden, sowie die Innengestaltung des Restaurants sind das Werk des späteren Eigentümers, M. Lemattre.

Alle exklusiven News

Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie exklusiv alle News und Angebote von Saint-Martin-de-Belleville

Datenschutz